Verschoben
Bisheriges Datum:

Cuentos del Sur-Geschichten aus dem Süden, Schlosskapelle (Auswahlkonzert 2)

Ricardo Volkert & Horst-H. Hecker  

Marktplatz
97990 Weikersheim

Tickets from €45.00 *
Concessions available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €50.00

Schwerbehinderte mit Ausweis

per €45.00

SWR2 Kulturkarte, Nussbaumcard

per €45.00

Kinder, Schüler und Studenten mit Ausweis

per €25.00

2. Kategorie

Normalpreis

per €45.00

Schwerbehinderte mit Ausweis

per €40.00

SWR2 Kulturkarte, Nussbaumcard

per €40.00

Kinder, Schüler und Studenten mit Ausweis

per €22.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Rollstuhlplätze sind nur bei Konzerten mit entsprechender Kennzeichnung im Programmmheft möglich und können wie Plätze mit Schwerbehindertenausweise mit Merkmal "B" nur unter Tel. 07940 18348 bei der Geschäftsstelle gebucht werden.

Schüler- und Studentenermäßigung nur mit gültigem Ausweis
print@home after payment
Mail

Event info

Ricardo Volkert Gitarre / Horst-H. Hecker Cello

„Ricardo Volkert ist Gitarrist, ...Flamencogitarrist, nein: Liedermacher, Sänger, Dichter, Interpret, Komponist, Vater. Und davon erzählt er“, sagt Roland Biswurm von BR2 und BR4 Klassik bescheinigt: „Bei ihm verschmilzt Poesie mit Musik. Er macht erlebbar was Musik kann.” Hören Sie Geschichten von Poeten und Banditen, Heiligen und Sündern, über Andalusien und seine Bewohner. Streifen Sie durch Tavernen und Gassen von Granada bis Sevilla, mit rassiger Flamencogitarre, virtuosem Cello und spanischem Gesang, vom Traditionellen bis hin zu bezaubernden Vertonungen spanischsprachiger Dichter.

Location

Schloss Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim
Germany
Plan route
Image of the venue

Schloss Weikersheim und der es umgebende Schlossgarten sind einzigartiges Beispiel für die perfekte Erhaltung der gesamten Residenz. Ein Höhepunkt barocker und Renaissance-Baukunst wurde hier dank eines langen Dornröschenschlafes über Jahrhunderte hinweg fast originär erhalten und präsentiert sich seinen Besuchern heute als mächtige und beeindruckende Schaubühne erstklassiger Kammerkonzerte und hochkarätiger Veranstaltungen.

Bereits im 12. Jahrhundert wurde von den Herren von „Wighartesheim“ eine Wasserburg erbaut, die bis 1586 immer wieder Ausbeuten und Erweiterungen erfuhr. Mit der Verlegung des Wohnsitzes des Grafen von Hohenlohe-Langenburg brachen für das Gemäuer andere Zeiten an: Unter Einbezug der mittelalterlichen Bausubstanz ließ er hier ein prächtiges Schloss erbauen, dass zwar streng der Architektur der Renaissance entsprach, aber barocke Elemente äußerst kunstvoll integrierte. Im 18. Jahrhundert entstanden prunkvolle Wohnräume, worunter der Rittersaal das absolute Highlight ist: Seine freitragende Kassettendecke ist über den Dachstuhl befestigt – zu dieser Zeit eine architektonische Meisterleistung. Gemeinsam mit dem kostbaren Silberleuchter, kunstvollen Wandvertäfelungen und bemalten Schmuckplastiken ist er ein herrschaftlicher Raum, der in Erinnerung bleibt.

Auch der Schlossgarten ist nach den Originalplänen erhalten oder restauriert worden. Mit vielfältiger Ausstattung, die über reich verzierte Figuren und Plastiken bis hin zu exotischen Pflanzen in bunt blühenden Rabatten reicht, beeindruckt dieses historische Paradies. 2013 wurde der Gartenanlage der Titel „Garten des Jahres“ verliehen.