NIK PAGE & THE CHAMBER ROCKS - Klassiker der Rockmusik in kammermusikalischem Gewand

Lindenallee 23
15890 Eisenhüttenstadt

Tickets from €19.10 *
Concessions available

Event organiser: Stadt Eisenhüttenstadt, Lindenallee 23, 15890 Eisenhüttenstadt, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Standard

per €21.00

Ermäßigung

per €19.10

Rollstuhl 1. Kat.

Ermäßigung

per €19.10

Begleitperson 1. Kat.

Ermäßigung

per €19.10

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigung mit Nachweis: gültig für Kinder, Schüler, Azubis, Studenten, monatlichen Leistungsbeziehern nach dem SGB II und XII und Schwerbehinderten mit dem Vermerk "B" sowie deren Begleitpersonen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises bzw. nach Vorlage des EH-Passes.
Das Wahl-Abo ist jeweils in der 1. Preiskategorie erhältlich.
print@home after payment
Mail

Event info

Achtung! Hier vorab ein Hinweis.
Beim Kartenkauf bitten wir darauf zu achten, dass nur Ehe- oder Lebenspartner, sowie Angehörige des gleichen Haushalts zusammensitzen dürfen. Im öffentlichen Bereich gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen. Das Tragen der Mund-Nasen- Bedeckung wird empfohlen.
Sie werden platziert.
ZuschauerInnen, die aktuell erkältungsähnliche Symptome aufweisen oder zu der Personengruppe gehören, die sich in den letzten 14 Tagen in den vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten aufgehalten haben oder Kontakt zu Personen hatten, die sich in den letzten Tagen in den Risikogebieten befanden, werden aufgefordert, dem Theater fernzubleiben.

Was entsteht wenn ein Rocksänger gemeinsame Sache mit Klassik-Musikern macht?
Ein spannender Clash der Kulturen: zeitlose Kultsongs von Depeche Mode, Metallica,
Rammstein, David Bowie, Queen, den Ärzten und vielen weiteren Rockgrößen werden aus dem Blickwinkel der Klassik neu erschaffen, reduziert auf Piano, Cello und Gesang.
Die international renommierten Klassik-Musiker Uwe Christian Müller, Cellist der
Neubrandenburger Philharmonie, und Konzertpianistin Corinna Söller arbeiteten bereits mit zahlreichen Ikonen der Klassik zusammen (Rolando Villazón, José Carreras, Placido Domingo u.v.a.).

Blind Passenger-Frontmann Nik Page gehört mit seiner unverwechselbaren rauchigen Bass-Stimme zu den charismatischsten Sängern der deutschen Rock- und Dark-Wave- Szene und bespielte bereits Festivalbühnen wie Rock am Ring, Wacken und das Hurricane-Festival.

Bereits mit ihrem gemeinsamen Klassik-Crossover-Projekt Songs Of Lemuria hatten sich die drei so verschiedenen Musiker mit der Frage befaßt, wie wohl Songs von David Bowie, Depeche Mode oder Udo Lindenberg geklungen hätten, wenn diese Musiker vor der Erfindung von E-Gitarre und Rockschlagzeug geboren worden wären.
Während Page & Co. mit Songs Of Lemuria pausieren, gehen sie nun in neuer
Konstellation als CHAMBER ROCKS auf Tour um die Welt des Rock abermals mit der Welt der Kammermusik zu verschmelzen und ein weiteres mal zu beweisen, dass Klassik bei aller Melancholie auch durchaus rocken kann!!

NIK PAGE & THE CHAMBER ROCKS
Rock trifft auf Klassik!!
kammermusikalische Interpretationen von David Bowie, Depeche Mode,
Rammstein, Metallica, den Ärzten, Udo Lindenberg u.v.a.
Piano: Corinna Söller
Cello: Uwe-Christian Müller
Gesang: Nik Page

Verlegt ins Friedrich-Wolf-Theater!

Location

Friedrich-Wolf-Theater
Lindenallee 23
15890 Eisenhüttenstadt
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Friedrich-Wolf-Theater gilt als kulturelles Zentrum von Eisenhüttenstadt. Es besteht aus vier verschiedenen Spielstätten: Dem Theatersaal und dem Rangfoyer, der „kleinen bühne“ und einer im Grünen gelegenen Freilichtbühne, die im Sommer für Open-Air-Veranstaltungen genutzt wird.

Das Theater wurde 1955 eröffnet und stand zunächst allein in der Landschaft. Das brandenburgische Eisenhüttenstadt war damals noch im Aufbau als erste Planstadt der damaligen DDR, der gelbe Säulenbau also ein Vorstoß für ein kulturelles Gemeinschaftsleben. Auf der Bühne gaben sich damals die Größen der DDR-Showszene die Klinke in die Hand, aber auch klassisches Theater wurde gezeigt. Nach der Wende wurde der Theaterbetrieb fortgesetzt, nach der Renovierung 2010 ergänzte man das Programm um Lesungen und Musikveranstaltungen. Mittlerweile kann das Friedrich-Wolf-Theater auf über 60 Jahre Geschichte zurückblicken und ist bei den Besuchern sehr beliebt. Der stimmungsvolle Hauptsaal bietet ebenso wie die moderne „kleine bühne“ die ideale Atmosphäre für jede Art von Veranstaltung.

Die Anreise zum Theater kann mit dem Auto über die E30/A12 aus der Richtung Berlin oder über die B97/B112 aus der Richtung Cottbus erfolgen – Parkplätze stehen am City Center zur Verfügung. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Theater gut erreichbar, der Busbahnhof befindet sich in Laufweite und wird von verschiedenen Buslinien angefahren.